Modul 1: Umsetzung von Smart Maintenance im Unternehmen

Alle reden über die enormen Potenziale, die Industrie 4.0 produzierenden Unternehmen bietet. Dennoch herrscht in vielen Unternehmen immer noch Unklarheit, wenn es um die Frage nach konkreten Anwendungsfällen und deren Umsetzung im Betrieb geht. Wie zahlreiche Studien belegen, sind Experten sich aber darüber einig, dass die Instandhaltung im Kontext von Industrie 4.0 einen Schlüsselfaktor darstellt. Instandhaltung ist wissensintensiv, humanzentriert, global, interdisziplinär und technologiegetrieben – und das von der Planung bis hin zur operativen Ausführung vor Ort.

Im Seminar „Umsetzung von Smart Maintenance im Unternehmen“ erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was eine smarte Instandhaltung ausmacht und wie Industrie 4.0 sie beim Transformationsprozess dahin unterstützen kann. Sie erhalten einen Überblick über innovative technische und organisatorische Lösungsansätze und wie diese nutzbringend in der Instandhaltung eingesetzt werden können. Anhand von Best Practices wird aufgezeigt, was heute bereits umsetzbar ist und welchen Nutzen die Instandhaltung daraus zieht.

Überblick über Methoden, Ansätze und Anwendungen

  • Anforderungen an die Instandhaltung der Zukunft
  • Überblick über Industrie 4.0 und cyberphysische Systeme 
  • Innovative und organisatorische Lösungsansätze 
  • Strategien für die notwendigen Veränderungen unter Einbeziehung aller relevanten Bereiche und Beteiligten
  • Katalog möglicher Maßnahmen für eine smarte Instandhaltung
  • Roadmap für die konkrete Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen

Das Seminar „Umsetzung von Smart Maintenance im Unternehmen“ bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern:

  • Die Erweiterung ihrer Fachkompetenzen durch interaktive Vorträge
  • Überblick über die Kernelemente der Smart Maintenance, Werkezeuge, Methoden und Ansätze
  • Seminardiskussion für den Austausch untereinander anhand von Fallstudien
  • Anwendungsbeispiele und Best Practices
  • Hindernisse und Stolpersteine bei der Implementierung und Einsatz von Smart Maintenance

Im Ergebnis stehen

  • Fachkompetenzen zu Grundlagen und Begrifflichkeiten von Smart Maintenance,
  • Benchmark der eigenen Instandhaltung an Hand von schriftlichen Unterlagen,
  • Checkliste zur Bestimmung des eigenen Reifegrads,
  • Strategie-Prozess zur Erstellung einer Roadmap.

Das Seminar verschafft den Teilnehmern einen kompakten und praxisbezogenen Überblick über Methoden, Ansätze und Anwendungen im Bereich Smart Maintenance. Sie sind anschließend in der Lage, die Potenziale für ihr Unternehmen zu erkennen und zu bewerten. Weiterhin wird vermittelt, wie eine konkrete Umsetzungsplanung und Umsetzung im Sinne eines Veränderungsprozesses erfolgen kann.

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • Instandhaltung,
  • Produktion,
  • Digitalisierung,
  • Forschung und Entwicklung.

Dipl.-Ing. Thomas Adolf (Fraunhofer IPA, Stuttgart) ist Gruppenleiter in der Abteilung Nachhaltige Produktion und Qualität. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die Leitung und Durchführung von Industrie- und Forschungsprojekten in den Bereichen Produktionsorganisation und -optimierung, Instandhaltungsmanagement und Technischem Controlling. Herr Adolf hat sich im Rahmen zahlreicher Industrieprojekte  umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in den Branchen Energiewirtschaft, Maschinenbau, Automobil-, Elektronik- und Chemieindustrie erworben.

Dipl.-Ing. Claudio Geisert (Fraunhofer IPK, Berlin) ist stellvertretender Abteilungsleiter in der Abteilung Produktionsmaschinen und Anlagenmanagement. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die Leitung und Durchführung von Industrie- und Forschungsprojekten in den Bereichen zustandsorientierte Instandhaltung, mobile Assistenzsysteme und Industrie 4.0. Herr Geisert hat sich im Rahmen zahlreicher Industrieprojekte umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in den Branchen Maschinenbau, Automobil-, Luftfahrt- und Eisenbahnindustrie erworben. Er ist zertifizierter Data Scientist Basic Level und zertifizierter Maintenance Manager.

© Fraunhofer IPK
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK (Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin)

Das Programm

1. Tag

Titel

Inhalte

Anforderungen und Herausforderungen an eine moderne Instandhaltung

 

  • Begrüßung, Überblick, Erwartungen der Teilnehmer
  • Grundlagen und Anforderungen an die Instandhaltung der Zukunft
  • Stellschrauben für Verbesserungen in der Instandhaltung
Kaffeepause  
Digitalisierung / Industrie 4.0: Auf dem Weg in die Fabrik der Zukunft
  • Grundlagen und Kernkonzepte Industrie 4.0
  • Vernetzung von Menschen, Objekten und Systemen
  • Cyberphysische Systeme (CPS) in der Produktion
  • IoT
Mittagspause  

Überblick Smart Maintenance

  • Neue Methoden und Werkzeuge in der Instandhaltung durch bzw. wegen Industrie 4.0
  • SMC Definition Smart Maintenance
  • SMC Big Picture Smart Maintenance
  • Smart Maintenance Kernelemente
  • Chancen und Risiken durch Smart Maintenance
Kaffeepause  

Smart Maintenance im Detail

  • Smart Objects und Smart Components
  • Mobile Benutzerschnittstellen für die Instandhaltung
  • Assistenzsysteme 

2. Tag

Titel

Inhalte

Reifegradmodell Digitalisierung / Smart Maintenance
  • Vorstellung Reifegradmodell
  • Status Quo: Smart Maintenance
  • Abfrage der aktuellen Situation bezüglich Smart Maintenance in den Unternehmen
  • Kaffeepause
 
  • Strategie-Prozess I
  • Methoden und Werkzeuge zum zielgerichteten Einsatz von Smart Maintenance
    Wirtschaftlichkeitsaspekte
  • Beispiele 
  • Gruppenarbeit
  • Priorisierung der Anlagen für Smart Maintenance und exemplarische Kosten-/Nutzenbetrachtungen
Mittagspause  

Rundgang in Versuchsfeldern und Labs 

  • Ausgewählte Exponate zu unterschiedlichen Themenkomplexen der Smart Maintenance
Kaffeepause  
  • Strategie-Prozess II
  • Vorstellung der Methodik zur Entwicklungsroadmap
  • Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Aktueller Termin:

10. und 11.02.2022

Donnerstag und Freitag

 

Teilnahmegebühr

1.400 EUR