Modul 4: Elemente und Strategien einer effizienten Instandhaltungs-Organisation

Mit weniger Aufwand mehr produzieren

„Et hätt noch immer jot jejange.“ Ganz im Sinne dieses Kölner Sprichworts („Es ist noch immer gut gegangen“) organisieren auch heute noch viele Unternehmen ihre Instandhaltung. Dabei ist die Frage nach der Strategie mehr als nur die Entscheidung zwischen vorbeugend und reaktiv. Im Sinne einer Total Productive Management Strategie lernen Sie in diesem Seminar, wie eine optimale Organisation der Instandhaltung aussehen kann. Dazu gehören die Einbindung der Mitarbeiter genauso wie die Zusammenarbeit zwischen Produktion und Technischem Service.   

Double exposure of Engineer or Technician man with business industrial tool icons while using tablet with monitor of computers room for oil and gas industrial business concept.

  • Grundlagen einer effizienten Instandhaltungsorganisiation
  • Strategien und Konzepte in der Instandhaltung
  • Strukturierung der Zusammenarbeit von Produktion und Instandhaltung
  • Bedeutung des Shopfloor-Managements als Basis für KVP in der Instandhaltung
  • Teilnehmerworkshop: Der Weg zur optimalen Rüstzeit

Man touching a maintenance system concept on a touch screen with a pen

 

Klare Unternehmensziele müssen auch für die Produktion und die Instandhaltung klar definiert werden. Kürzere Durchlaufzeiten, geringere Kosten und weniger Ausfälle erfordern auf dem Shop-Floor Veränderungen, die vom Management und den Führungskräften verstanden und vorgelebt werden müssen. In diesem Seminar erfahren Sie, mit welchen Strategien und Bausteinen Sie die notwendigen Veränderungen herbeiführen können.

Als Teilnehmer dieses Seminars lernen Sie die wichtigsten Stellhebel kennen, die Sie benötigen, um die für Ihr Unternehmen optimale Anlagenverfügbarkeit zu gewährleisten. Dazu zählen:

  • Die Gestaltung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
  • Die Strukturierung der Zusammenarbeit zwischen Produktion und Instandhaltung
  • Die Auswahl der passenden Instandhaltungsstrategie
  • Das Schaffen einer Grundlage für die optimale Mitarbeiter-Qualifikation
  • Die Organisation eines ganzheitlichen Anlagen-Managements entlang des Lebenszyklusses

Dieses Seminar ist konzipiert für die

  • Technische Geschäftsführung
  • Werkleitung
  • Führungskräfte aus den Bereichen Instandhaltung und Produktion

in produzierenden Unternehmen sowie Dienstleister im Bereich des technischen Service sowie Logistik-Unternehmen mit eigenem Instandhaltungsbereich.

 

Dr.-Ing. Thomas Heller leitet die Abteilung Anlagen- und Servicemanagement am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund. Seit mehr als 20 Jahren begleitet er Unternehmen bei Fragestellungen rund um die Themen Instandhaltung, Ersatzteilmanagement, After-Sales Services und TPM. Er referiert regelmäßig über seine Praxiserfahrungen und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen. 

Das Programm

1. Tag

Titel

Inhalte

Aktives Kennenlernen, Überblick über das Programm
  • Vorstellung der Referenten
  • Vorstellung der Teilnehmer und Abfrage der Erwartungen
  • Überblick über die beiden Tage

Einführung in das Thema – Wozu muss ich meine Instandhaltung organisieren?

  • Die Bedeutung der Instandhaltung für den Unternehmenserfolg
  • Welche Instandhaltungsstrategien existieren und werden aktuell angestrebt  
  • Zusammenspiel zwischen Produktion und Instandhaltung – Darstellung von guten und schlechten Beispielen

Mittagspause

 

Der Weg zur optimalen IH-Strategie

  • Was Sie schon immer über Strategien wissen wollten.
  • Welche Strategien sind wann sinnvoll?
  • Wie verändere ich meine Strategien, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern? 
  • Welche Kennzahlen und sonstige Informationen sind erforderlich

Praktische Übung: Bestimmung der IH-Strategie an einer Anlage

  • Grundinspektion – ein langer Hebel für die Veränderung im Unternehmen
  • Ableitung von Wartungsplänen und Verantwortlichkeiten
  • Durchhalten und die Rolle der Führungskräfte
Zusammenfassung des Tages  

2. Tag

Titel

Inhalte

Start in den 2. Tag   
Kontinuierliche Verbesserung – richtig organisiert
  • Zielsetzung von KVP
  • Organisation
  • Typische Fallstricke

 

Praktische Übung – Wie kann ich KVP umsetzen?
  • Teilnehmer-Workshop
Shop-Floor-Management – Wie geht das?
  • Die Bedeutung des Shop-Floor Managements für die Führungskräfte
Mitagspause  

Praktische Übung

  • Gestaltung eines Shop-Floor Boards 
  • Welche Informationen sind für wen?
  • Gemeinsame Bewertung

 

Rüsten als Erfolgsfaktor

 

  • Die Grundlagen für eine optimale Gestaltung des Umrüstens
  • Rüsten ist nicht nur schnelles Umbauen

 

Praktische Übung

  • Rüstworkshop an einer Beispielanlage

Offene Fragerunde

  • Fragen der Teilnehmer zum Seminarthema, die noch nicht beantwortet wurden

Zusammenfassung und Ende des Seminars

·       

Aktueller Termin:

09. und 10. März 2022

Mittwoch und Donnerstag

Teilnahmegebühr

1.400 EUR