Fraunhofer-Verbund Produktion

Produktionsorientierte Forschung

Produktion - Vernetzung & Digitalisierung

Produktion im Zeitalter der 4. industriellen Revolution

Produktion der Zukunft

Expertenwissen für die Produktion der Zukunft

Der Fraunhofer-Verbund Produktion ist ein Forschungs- und Entwicklungspartner für das produzierende Gewerbe. 2206 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus acht Instituten und zwei Fraunhofer-Einrichtungen stellen ihr Wissen wie auch ihre Erfahrungen zur Verfügung

Als Teil der Fraunhofer Gesellschaft, der größten Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa, wurde der Verbund 1998 gegründet.

Die Verantwortlichkeiten für Entwicklung und Monitoring der Verbundstrategie sowie für die institutsübergreifende Öffentlichkeitsarbeit liegt in den Händen der Geschäftsstelle in Magdeburg. Vorsitzender des Verbunds ist Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk, dessen Stellvertretung ist Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann. Die Geschäftsstelle wird von Dr.-Ing Fabian Behrendt geleitet.

Unter Nutzung der neusten Erkenntnisse aus den Produktions- und Ingenieurewissenschaften und der Informatik bietet der Fraunhofer-Verbund Produktion ein Leistungsspektrum an, welches den gesamten Produktlebenszyklus bzw. die gesamte Wertschöpfungskette umfasst. Forschung und Industrie sind hier eng und interdisziplinär vernetzt. So verfügt der Verbund über ein breit gefächertes Angebot an Technologien und Dienstleistungen, die Unternehmen fit machen - für die »Produktion der Zukunft«

 

Aktuelles

 

Hannover Messe Industrie 2017

Auf der Hannover Messe präsentierten die Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Verbundes Produktion vom 24. bis 28. April 2017 neue Lösungen aus ihren Arbeitsgebieten. Das diesjährige Thema >> Produktion der Zukunft - intelligent, vernetzt, digital<< war Schwerpunkt unseres Standes.

 

IGP - Herzlich Willkommen im Verbund Produktion

Die seit Januar 2017 eigenständige Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP, welche ihren Sitz in Rostock hat, ist das jüngste Mitglied im Verbund Produktion - herzlich Willkommen!

Der Forschungsschwerpunkt der Einrichtung liegt in den Bereichen Schiff- und Stahlbau, Energie- und Umwelttechnik, Schienen- und Nutzfahrzeugbau sowie Maschinen- und Anlagenbau.

 

Kongress Ressourceneffiziente Produktion

Am 8. März 2017 läd der Fraunhofer-Verbund Produktion zum 5. Kongress Ressourceneffiziente Produktion in Leipzig ein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

IEM erhält Institutsstatus

"Wie können technische Systeme in Zukunft effizient und sicher entwickelt werden?"

Unter dieser Leitfrage forscht das Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM.

2011 gestartet als Projektgruppe ist die seit Janur 2016 eigenständige Fraunhofer-Einrichtung IEM ab Januar 2017 das jüngste von insgesamt 69 Fraunhofer-Instituten.

 

 

 

IGCV - Neue Einrichtung im Verbund Produktion

Wir heißen die im Juli 2016 neugegründete Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik - mit Sitz in Augsburg und Garching - herzlich Willkommen im Verbund Produktion.

Zum Kompetenzportfolio der neuen Einrichtung zählen Forschung und Entwicklung aus den Bereichen Leichtbaugusstechnologien, Faserverbundwerkstoffe und automatisierte Fertigung.

 

Industrial Data Space

Die Initiative zum Industrial Data Space zielt auf die Schaffung eines sicheren Datenraums für Unternehmen ab. Daten sind die Schlüsselressource für den Erfolg eines Unternehmens, deshalb muss ein souveräner Umgang mit der Datengüte gewährleistet sein.Voraussetzung für smarte Services, innovative Leistungsangebote und automatisierte Geschäftsprozesse sind der sichere Austausch und die einfache Kombination von Daten in Wertschöpfungsnetzwerken.

 

Leitprojekt E³-Produktion

Umwelt- und Klimaschutz, Rohstoffknappheit und demographischer Wandel wirken sich immer stärker in einer wachsenden Zahl von Auflagen, Kosten und strukturellen Anpassungen aus. Die Industrie steht deshalb heute vor der grundsätzlichen Frage, wie und mit welchen Ressourcen sie zukünftig noch produzieren kann. Die Antwort wird in vielen Unternehmen ein Umdenken bewirken – weg von der rein finanziellen Gewinnorientierung, hin zu nachhaltiger Wertschöpfung. Hier wird die E³-Produktion eine zentrale Rolle spielen.