Gemeinsam stark gegen Corona

Eine Auswahl der Aktionen und Projekte der produktionstechnischen Institute im Überblick

mehr Info
 

Wir sind für Sie da!

Seit dieser Woche befindet sich auch die Geschäftsstelle des Fraunhofer-Verbundes Produktion im Homeoffice. Dennoch sind wir zu den üblichen Zeiten für Sie erreichbar:

Tel.: +49 151 616 80 350

Mail: office@produktion.fraunhofer.de

 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Fraunhofer-Verbund Produktion

 

Neues Leitprojekt »SWAP«

Ein neues Leitprojekt der Fraunhofer-Gesellschaft soll Grundlagen für in Schwärmen kollaborierenden Fertigungsumgebungen schaffen.

 

Kurzüberblick über den Verbund

Hier finden Sie Kurzbeschreibungen aller Mitgliedsinstitute, Leistungsangebote des Verbunds sowie Kontaktinformationen

Aktuelles

 

Forschungspartner gesucht!

Mit Smart Devices zu neuen Wegen der Personaleinsatzplanung und -schulung: Das Fraunhofer IPT aus Aachen und das Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA) der Leibniz Universität Hannover wollen in einem gemeinsamen Forschungsprojekt die Planungsgrundlagen verbessern und neue Wege der Mitarbeiterschulung erproben. Interessierte Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe können sich an dem Projekt noch beteiligen.

 

Projekt »Smart-Headlamp-Technology« erfolgreich abgeschlossen

Neues Level in der virtuellen Entwicklung hochauflösender Scheinwerfer: Unter dem Namen „Hyperion“ entwickelten Forscher*innen des Fraunhofer IEM, des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn, der HELLA KG und der TU Dortmund eine Entwicklungsumgebung für den Test moderner Scheinwerfersysteme.  

 

KI in der Fasertechnologie

Die Online-Prüfung von Fasern ist für Messtechnikanbieter kein leichtes Unterfangen. Nun haben Mitarbeitende des Fraunhofer IGCV zusammen mit Industriepartnern eine Lösung gefunden: Ihnen ist es gelungen, Faserdefekte in der Produktion zuverlässig zu erkennen. Dazu nutzen sie hochauflösende Kamerasysteme und optimierte neuronale Netze.

 

Intelligente Qualitätssicherung für Roboteranwendungen

Ein Forscherteam des Fraunhofer IPK entwickelt einen automatisierten Qualitätsregelkreis durch die Kopplung von Prüf- und Montageprozessen. Die Fertigung hochintegrierter mechatronischer Baugruppen ist für die Automobilzuliefererindustrie von großer Bedeutung.  

 

Interdisziplinäres Zentrum für 3D-Druck gegründet

Für die Erforschung, Weiterentwicklung und Nutzung des 3D-Drucks gründeten die Universität Bayreuth und das Fraunhofer IPA im April 2020 die Forschungsstelle Campus Additive.Innovationen (CA.I). Wissenschaftler arbeiten gemeinsam an innovativen Lösungen und kooperieren branchenübergreifend mit Unternehmen. Die additive Fertigung (3D-Druck) gewinnt in allen Industriezweigen an Bedeutung.  

 

Lebensrettende Komponenten aus dem 3D-Drucker

Das Fraunhofer IAPT ist seit Beginn der Corona-Krise darin engagiert, verschiedene 3D gedruckte Bauteile zur Verfügung zu stellen, um Versorgungsengpässe zu überwinden. Das geht von Türöffnungshilfen über die mittlerweile allgegenwärtigen Gesichtsvisiere und Masken bis hin zu Adaptern und Gehäusen für Beatmungsgeräte.

 

Die Energiewende mitgestalten

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart weiht Anlage zur Hochdruckwasserstrahl-Bearbeitung in Aachen ein: Die Siemens Energy und das Fraunhofer IPT arbeiten gemeinsam an Zukunftsthemen der Fertigungstechnik für Kraftwerksgasturbinen. Durch ihren Einsatz entstehen Komponenten, die in der Stromgewinnung deutlich höhere Wirkungsgrade erzielen und helfen, CO2-Emissionen zu senken.

Weitere Meldungen

Folgen Sie uns...

Hier twittern wir über das Neueste aus dem Fraunhofer-Verbund Produktion

Bildergebnis für twitter png

Fraunhofer-Verbund Produktion bei

Bildergebnis für LinkedIn

 

Fraunhofer magazine